So sehen Sieger aus: Verlosung der "Heiratskasse"

Der Eingang des Stadttheaters wurde an diesem Donnerstag zu einem Siegertreppchen besonderer Art: Zusammen mit Funkhaus-Moderator Markus Balek und den Initiatoren der Heiratslotterie vom Werbeteam Fürther Kirchweih ermittelte OB Dr. Thomas Jung die Gewinnerpaare. Dabei durfte auch das Maskottchen "Kärwa-Betzala" in der Lostrommel wühlen, statt nur in die Menge zu winken oder als Attraktion für Selfies zu dienen. Joachim Ulrich vom Werbeteam hatte eingangs die Herkunft und frühere Tradition der Fürther "Heiratskasse" nochmal erklärt.

Über den Hauptgewinn von 2000 Euro als Hochzeitszuschuss dürfen sich Rebekka und Thomas Adel aus Fürth freuen. Sie waren laut eigener Auskunft "völlig überwältigt" und konnten kaum glauben, dass ausgerechnet ihre Namen gezogen wurden. Was sie mit der unerwarteten warmen Finanzdusche anfangen wollen? "Wir haben unsere große Hochzeitsfeier noch vor uns, vielleicht buchen wir uns nun doch eine Live-Band", überlegt Rebekka.

Dafür müssten sie nun nicht weit laufen, denn der Zufall (oder das Betzala?) wollten es, dass den 2. Preis mit 1000 Euro ausgerechnet ein berufsmäßiger Schlagzeuger abräumte: Thorsten Seidl, unter anderem bei der Pavel Sandorf Bigband und damit der Comödie Fürth tätig, mit seiner Ehefrau Sabine. Mal sehen, ob sich die beiden Paare nochmal mit ungleicher Rollenverteilung auf Bühne und Tanzboden wiedersehen.

Das dritte ermittelte Siegerpaar war nicht anwesend, wird aber - wie alle anderen Gewinner - schriftlich benachrichtigt.

 

 

Denn noch sieben weitere Paare haben gewonnen: Von mehreren Sponsoren waren kleinere Geldbeträge und Sachpreise gespendet worden, wie etwa Strom-Gutscheine der infra fürth (die auch ausbezahlt werden können, wenn jemand einen anderen Energieanbieter hat) oder Seifen- und Badeschaum-Kreationen von Susanne Schleicher, die Fürths erste Seifenmanufaktur betreibt und heuer auch mit einem Stand auf der Kirchweih vertreten ist. Joachim Ulrich vom Werbeteam Fürther Kirchweih, OB Jung und wohl auch das "Betzala" sind sich jedenfalls einig darüber, dass die Heiratskasse eine Wiederholung im nächsten Jahr verdient.